EsalaPerahera: Religiöse und kulturelle Bedeutung eines spektakulären Festzugs

Sri Lanka musicians PeraHera festival Candy

Esala Perahera - Kandy

Im August freuen sich die Sri-Lanker auf EsalaPerahera, ein mit Spannung erwartetes Ereignis, das eine religiöse und kulturelle Bedeutung hat. Für Buddhisten ist es eine Gelegenheit, den Heiligen Zahn des Buddhas zu verehren. Es ist auch ein Ereignis, das die Geschichte und Traditionen, die diese Prozession begleiten, mittels Musik und Tanz wieder ins Leben ruft.

Obwohl der Festzug sowohl als DaladaPerahera als auch EsalaPerahera bezeichnet wird, ist er technisch eine Fusion von zwei getrennten, aber miteinander verbundenen Prozessionen. Die EsalaPerahera wiedergibt den Anfang bis ins 3. Jahrhundert v. Chr., während die DaladaPerahera mit der Ankunft der Heiligen Zahnreliquie aus Indien anfängt.

Esala Perahara Festival Kandy

Esala Perahara - Kandy

Es war auch eine anerkannte Tatsache, dass nur eine Person, die im Besitz der Reliquie war, König werden konnte. Dies ist der Grund, warum diese Reliquie in der Dalada ‘Maligawa’ (dem “Palast”) und nicht in einem Tempel aufbewahrt wird.

Eigentlich wird die DaladaPerahera aus zumindest drei Gründen durchgeführt. Erstens, um der Öffentlichkeit eine Gelegenheit zu geben, den Heiligen Zahn zu verehren, denn in früheren Zeiten durften nur die Königlichen ihn huldigen. Zweitens, um die Götter um Regen zu bitten und drittens war es für den König, der die Dörfer in seinem Reich beurteilen wollte.

Die Perahera ist eine Darstellung des Regens. Die Lampenträger und Peitschenschläger, die die Prozession anführen, repräsentieren den Blitz und Donner, den man vor dem Sturm sieht bzw. hört. Der Festzug selbst ist der Regen und es wird angenommen, dass mehr Trommler und mehr Musik eine größere Menge Regen bedeuten. Ähnlich wie die Wolken am Himmel, die nicht gezählt werden können, können auch die Elefanten in der Perahera, welche die Wolken repräsentieren, inmitten all der Aufregung von den Zuschauern nicht gezählt werden.

Von der politischen Seite konnte der König all die Dörfer in seinem Königsreich beurteilen, wenn die Dorfhauptlinge die Flagge in der Prozession trugen. Diese Praxis wird nach wie vor verfolgt und die Flaggen aus verschiedenen Regionen werden im Umzug mitgeführt.

Traditionell dürfen nur Kandyan-Tänzer (Udarata Tänzer) in der DaladaPerahera Parade auftreten, während ‘Pahatharata’ und ‘Sabaragamuwa’ Tänzer in den ‘Devala’ Prozessionen zu sehen sind.

Esala perahera - Kandy

Esala perahera - Kandy

Der Herzog von Edinburgh wurde auf einem Besuch auf der Insel im Jahre 1875 von einem traditionellen Kandyan-Tanz begrüßt und dies war das erste Mal, dass Kandyan-Tänzer an einem sozialen Anlass vorgeführt wurden. Im Jahr 1910 gab es eine weitere Vorstellung, als der damalige Regierungsvertreter des Hambantota Distrikts, Leonard Woolf, gebeten wurde, eine kulturelle Show zu organisieren. 1919 führte Kuda Banda NugawelaDisawa den Kandyan-Tanz in die Perahera ein.

Die EsalaPerahera ist eine großartige Prozessionen – ein Spektakel aus Licht, Farbe und Musik. Die Prozessionen, die den Schutzgottheiten der vier ‘Devales’ oder Tempel gewidmet sind, starten einzeln und werden sich beim Zahntempel der Palast-Prozession anschließen.

Das Fest endet mit der “Diyakepeema’-Zeremonie (Wasserschneiden) zu einem günstigen Zeitpunkt. Dies wiederum steht im Einklang mit dem Glauben, dass was auf der Erde wirkt, auch in den Himmel gespiegelt wird. Diese Zeremonie findet am Mahaweli Fluss in Getambe statt.

Das Boot wird abgedeckt und niemand darf dieses Ritual sehen, weil man gewöhnlich auch nicht in der Lage ist, eine Veranstaltung, die im Himmel stattfindet, zu sehen. Es wird angenommen, dass in dem Augenblick, in dem das Wasser geschnitten wird, etwas Regen auf das ausgedörrte Land herabkommt.

Die Perahera endet mit einem Sondertanz, der nur einmal im Jahr von der Kandy VishnuKovil durchgeführt wird. Dies ist ein Sieben-Tage-Ritual, um böse Geister abzuwehren von all jenen, die an der Perahera teilgenommen haben, einschließlich der Nilames, Tänzer, Elefanten und ihrer Mahouts.

Wenn Sie beabsichtigen, im August Sri Lanka zu besuchen, vergessen Sie ja nicht, die Kandy Perahera zu besichtigen. Wir, bei Shanti Travel in Sri Lanka, können Ihnen bei der Erstellung Ihrer Reise behilflich sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.