Jul
2013

Zwei Kochrezepte aus Sri Lanka

Veröffentlicht am 15/07/2013 von Lalith Shanti Travel
Lunu Miris

Lunu Miris

 

Lunu Miris (Zwiebel-Chili-Sambol) 

Eine einfache und schnelle Zubereitung macht „Lunu Miris“ (Zwiebel-Chili-Sambol) zu einer schmackhaften Beilage. Es wird folgendermaßen zubereitet:

Alles, was Sie für die „Lunu Miris“-Zubereitung brauchen, sind getrocknete Chili-Schoten, rote Zwiebeln, Salzkristalle, Malediven-Fisch (kleine getrocknete und gesalzene Thunfischstücke), den Saft von einer kleinen Limette und für einen noch intensiveren Geschmack evtl. einige Pfefferkörnchen.

Die beste bzw. traditionelle Methode für das Mischen der Zutaten ist das Schleifen/Mahlen auf einem „Miris Gala“ oder Schleifstein. Sollten Sie keinen solchen zur Hand haben, funktioniert es mit einem Steinmörser ebenfalls bestens.

Zuerst werden die trockenen roten Chili-Schoten, Salzkristalle, Pfefferkörnchen auf der Granitplatte (Schleifstein) bzw. im Mörser fein geschliffen. Danach werden die Malediven-Fischstücke und die roten Zwiebeln zugegeben und alles wird auf der Platte weiter geschliffen, bis alle Zutaten sehr fein sind. Zuletzt wird ein Hauch von Limette zugegeben, gut gemischt, abgeschmeckt und serviert.

„Lunu Miris“ wird als eine Beilage nicht nur zu Milchreis, aber auch zu anderen, mild gewürzten Hauptgerichten wie Hoppers, Rotis und Speisen wie Maniok serviert.

Pol Sambol

Pol Sambol

Pol Sambol

Zuerst halbiert man eine Kokosnuss. Aus der halbierten Nuss werden Kokosflocken genommen. Sollten Sie keine frische Kokosnuss finden, können Sie auch getrocknete Kokosflocken in heißem Wasser einweichen und vor der Weiterverarbeitung gut ausdrücken.

Als Hauptzutat benötigt man eine kleine Schale frische Kokosflocken (Fleisch von einer Kokosnuss). Dazu gibt man einen Teelöffel Chiliflocken, etwa einen Löffel Chilipulver (je nach Intensität des Chilipulvers und gewünschtem Schärfegrad), einen Teelöffel Salz, ein wenig Pfeffer, den Saft von einer kleinen Zitrone und eine klein geschnittene Tomate.

Alles zusammen in eine Schale werfen, mit der Hand gut vermischen und ein wenig ineinander kneten. Abschmecken (ob es von einer Zutat noch ein wenig mehr sein darf) und frisch servieren. Pol Sambol passt hervorragend zu Reis mit verschiedenen Curries. In Sri Lanka wird er auch gerne zum Frühstück gegessen, zusammen mit Hoppers oder String-Hoppers, Dhal (ein Linsengericht) und Fisch-, Fleisch- oder Gemüse-Curries.

Ich hoffe, diese zwei Kochrezepte aus Sri Lanka gefallen Ihnen. Wenn Sie sie ausprobieren, schreiben Sie uns bitte einen Kommentar und teilen Sie Ihre Meinung mit uns.

Sie möchten die Sri Lankische Küche probieren? Entdecken Sie Sri Lanka mit Shanti Travel. 

Schlüsselwörter : Gastronomie,

mm

Über Lalith Shanti Travel

Sri Lanka ist meine Heimat. Nachdem ich dort Tourismus und Deutsch studiert habe, bin ich viel um die Welt gereist und habe auch im Ausland gearbeitet. Letztendlich bin ich zurück nach Sri Lanka gekommen, um mit Ihnen meine Liebe für dieses Land zu teilen.