Aug
2013

Das Durga Puja Festival in Kalkutta

Veröffentlicht am 29/08/2013 von David ShantiTravel

Im Oktober wird eines der größten indischen Feste gefeiert : das Durga Puja Festival. Hindus feiern mit Familie und Freunde den Sieg der Göttin Durga über den Dämon Mahishashura, d.h. den Sieg des Guten über das Böse. Es ist ein großer Moment der Besinnlichkeit und der Verherrlichung, der besonders in Kalkutta im östlichen Bundesstaat West-Bengalen gefeiert wird.

 

 

 

Kalkutta, die Stadt der Freude

Während des 10-tägigen Festival ist die Stadt nicht so wie sie sonst ist. Organisation und Betreuung herrschen in den Straßen, damit das Festival reibungslos abläuft. Management herrscht in den Straßen, so dass das Festival reibungslos läuft . Diese Bedingungen sind ideal, um sich zu Fuß oder mit dem Auto in der Stadt zu bewegen.
Kalkutta ist eine faszinierende Stadt , voller Charme und Authentizität , die man nicht unbedingt in anderen großen Städte Indiens wiederfindet. Eine Stadt, die man auch außerhalb des Durga Puja Festivals unbedingt entdecken sollte.

 

Erstellung der Pandals

Jedes Jahr, anlässlich der Durga Puja, sammelt jede Nachbarschaft Geld von Community-Mitgliedern oder Sponsoren. Mit den eingeworbenen Mitteln werden dann Künstler und Handwerker für die Erstellung von Pandals angestellt. Die Pandals sind ephemere Tempel, in denen die verschiedenen Zeremonien des Festivals stattfinden. Die Größe der Pandals und die verwendeten Baustoffe hängen vom Betrag des eingesammelten Geldes ab.
Für diejenigen, die Kalkutta vor dem Festival besuchen, ist es auch interessant bei dem Aufbau der Pandals zu zu gucken, die einem sehr präzisen Verfahren folgen.

 

Die Pandals, echte Kunstwerke

Der Besuch der pandals ist eine echte Überraschung und das intensivste Teil der Reise. Diese wahren Kunstwerke, die für 10 Tagen errichtet werden, können bis zu 6 Monaten Bauzeit erfordern.
Jedes Pandal wird mit ein bestimmtes Thema erbaut : Drachen-förmig oder fliegender Schmetterling, Buddha-Kopf aus Küchenutensilien,  Rikscha, Boote… die Liste ist lang, denn die Stadt hat jedes Jahr tausende von Pandalen.

 

 

Pandal hooping

Es ist die lokale Sitte, wie jeden Einwohner der Stadt Pandal hooping zu gehen. Das heisst, ein Padal nach dem anderen zu besuchen, vor allem am späten Nachmittag und für manche sogar bis spät in der Nacht. Abgesehen von den Familienfeiern ist Pandal hooping eine der wichtigsten Aktivitäten während dem Festival.

 

 

Puja, die Hindu Gebete

Im Laufe der Tage werden verschiedene Pujas gefeiert, um die Höhepunkte der Geschichte der Göttin Durga und ihren Sieg gegen das Böse zu markieren. Jedes Pandal empfängt Priester (Pandits auf Hindi) um die Pujas zu feiern. Gebete, Opfergaben, Kerzen, Göttinnenverehrung … Pujas sind starke Momente, an denen man die Leidenschaftlichkeit und Devotion der Menschen richtig fühlen kann.

 

 

 

Versenkung im Ganges

Am letzten Tag wird das Idol der Göttin Durga jedes Pandals vom Altar genommen und zum Ufer des Ganges gebracht. Während einer letzten Zeremonie wird die Göttin im Ganges versenkt. Die zu großen Idole werden auf ein Boot geladen und ins Wasser gebracht. Die kleinen werden direkt vom Ufer abgelagert. Ein schönes Ende für die siegreiche Göttin, selbst wenn man skeptisch über dessen gefährliche Auswirkungen auf die Umwelt sein kann.

 

 

Ein sehr schönes religiöses und künstlerisches Fest und eine echte Erfahrung des authentischen und traditionellen Indien. Wenn Sie Kalkutta nicht kennen ist es eine gute Gelegenheit dorthin zu gehen und eine einzigartige kulturelle Reise zu erleben.
Zum Durga Puja Festival 2013 geht es hier lang.

Schlüsselwörter : Durga Puja, Festival, Kalkutta,

mm

Über David ShantiTravel

Nachdem ich auf allen Kontinenten gereist bin, habe ich mich entschieden nach Indien zu ziehen und mit Shanti Travel zu arbeiten. Ich freue mich jeden Tag, mit Ihnen meine Leidenschaft zu teilen.