Rajasthan Reise in Indien – Von Udaipur nach Jaisalmer

Nach meinem letzten Artikel über Udaipur und meine Rajasthan Reise kommt hier nun der zweite Teil der Reise : Von Udaipur nach Jaisalmer und die Thar Wüste über Mount Abu…

Meine Rajasthan Reise : Mount Abu

Der phänomenale Aufenthalt in Udaipur war schwer zu toppen. Meine nächste Destination, Mount Abu, hat mich aber als Rajasthan’s einzige Stadt in den Aravelli Hügeln positiv überrascht. Ich habe mir die Fahrt in die Berge wie in den Alpen vorgestellt. Jedoch waren die Straßen gesichert und sehr breit. Dies ermöglichte es mir, mich bequem auf die Aussicht zu konzentrieren. Zusätzlich waren immer wieder Affen zu sehen, die so nahe kamen dass man sie füttern konnte. Im Hotel angekommen, habe ich mich auf den Weg durch die Wälder gemacht um die Dilwara Marmortempelanlage der Jain Religion zu besichtigen. Dabei habe ich gelernt dass Jainismus heute eine Minderheit in Indien darstellt, aber eine der ältesten Religionen der Welt ist. Danach ging es zum Bootfahren auf dem Nakkisee, gefolgt vom Stöbern auf Mount Abu’s Straßenmärkte bis in die Nacht hinein.

Meine Rajasthan Reise : Jaisalmer und die Thar-Wüste

Ein letztes Highlight auf meiner Rajasthan Reise war die goldene Stadt Jaisalmer und die Thar Wüste. Ich habe in einer Hütte direkt neben den Sanddünen übernachtet. Die Unterkunft war sehr einfach, fließendes Wasser war nur zu bestimmten Zeiten vorhanden. Am Abend waren lokale Musikanten eingeladen die alle Gäste während des Buffets unterhielten. Da es keinen Ferhseher, Radio oder Mobilfunkempfang gab lernte man sich bei geselligem Zusammensitzen näher kennen. Der Besitzer der Anlage beindruckte uns mit seinem Wissen über die Milchstraße, die er uns am Himmel zeigte, und einige Sternbilder. Ich traf auch drei Personen aus Neuseeland, denen ich mich für ein Kamelreiten am nächsten Tag anschloss.

Auf dem Weg zurück nach Delhi fuhr ich durch den Ort Pokhran. Er liegt ungefähr 100km von Jaisalmer entfernt, aber immer noch in der Region der Thar Wüste. Interessanterweise fanden hier Indien’s erste geplanten nuklearen Untergrundexplosionen in 1974, und weitere in 1998, statt. Zwar scheint die Umgebung ‘auf dem Boden‘ für Reisende unauffällig, aber nach einer Mittagspause war es mir hier nicht. Die Landstraßen die ich jetzt befuhr waren sehr eng und befleckt mit Schlaglöchern. Diese schlechten Konditionen hat bisher nur die Umgebung von Varanasi getoppt. Ich empfehle deshalb dringend genug Zeit auf Rajasthan’s Straßen, und Kissen im Auto, einzuplanen. Abenteuerliche Reisende können sich für eine Rajasthan Reise ebenfalls für den Zug entscheiden.

 

Alle Rajasthan Reisen von Shanti Travel finden Sie hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.