Shanti Travel > Mein Besuch beim Taj Mahal in Indien

Mein Besuch beim Taj Mahal in Indien

Bereits am frühen Morgen sind wir von unserem Wecker aufgewacht. Da wir traumhafte Fotos machen wollten, vor diesem prächtigen Gebäude, haben wir uns zunächst in unsere schönste indischen Kleidung geworfen. Sie war mit Gold verziert. Wir fühlten uns direkt wie Könige.

Ein besonderer Tag beim Taj Mahal in Indien

Es war noch stockduster, wo uns unser Fahrer abgeholt hat. Die Straßen waren ruhig und man hatte das Gefühl man wäre in einer Geisterstadt. Wir sind etwa 20 Minuten von unserem Hotel bis zum Eingang des Taj Mahals gefahren. Dann noch schnell die Tickets gekauft und los! Wir wollten unbedingt zu Sonnenaufgang das Taj Mahal in all seiner Pracht sehen und den besten Shot bekommen. Den Weg kann man entweder mit einer Rikscha nehmen oder zu Fuß laufen. Wir haben uns für den Weg zu Fuß entschieden, da wir noch genügend Zeit hatten und wir nicht in der Kälte stehen wollten. Denn am Morgen ist es doch ziemlich Frisch im Dezember. Wir gingen durch ein eindrucksvolle Tor. Dahinter befand sich das Taj Mahal.

Wir erreichten den Sichtpunkt auf das Taj Mahal. Jedoch war nur ein Umriss zu sehen. Es war mystisch und aufregend. Wir hatten den besten Platz ergattert und warteten auf den Sonnenaufgang. Jede Minute sah man genauere Umrisse und es war total spannend, gleichzeitig aber auch entspannend. Die Atmosphäre war mit Frieden und Gelassenheit gefüllt. Als die Sonne emporstieg zeigte sich das Taj Mahal in all seiner Schönheit.

Wir entschieden uns den Palast aus der Nähe zu betrachten. Es war von nahen noch schöner  als erwartet. Wir hatten uns das Ticket für das Taj Mahal gekauft, um uns das Grab der beiden Könige anzuschauen. Jedes Detail wurde mit so viele Liebe und Detail erbaut. Das Taj Mahal, auch der Kronen Palast genannnt, macht seinem Namen alle Ehre.

Romantik von der besten Seite

Für mich, die schönste Liebeserklärung, die ein Mann einer Frau machen kann. Leider fand der Sohn von Schah Jahan es weniger romantisch. Denn das ganze Vermögen des Königs wurde für diesen Palast aufgebraucht. Er wurde von seinem eigenen Sohn ins Gefängnis gesteckt. Das Einzige, was ihm blieb, war die Sicht auf den Kronen-Palast. Er vollendete das Taj Mahal im 17. Jahrhundert und machte seiner Lieblingsfrau Mumtaz Mahal, die bei der Geburt ihres 14. Kindes gestorben war, einen Palast, der für die Ewigkeit halten sollte – genau wie seine Liebe zu ihr. Auch er wurde dann neben seiner Frau im Taj Mahal beerdigt.

Respekt und Trauer

Bevor man das Taj Mahl betritt, müssen die Schuhe abgedeckt werden, um den heiligen Marmor zu schützen. Im “Raum”, wo die beiden beerdigt wurden, wird man um das Grab geführt, wo die beiden in Ewigkeit ruhen werden. Ein einmaliges Erlebnis, welches wirklich niemand verpassen sollte bei einer Reise nach Indien. Ich bin immer noch fasziniert von dieser romantischen Geste und träume immer noch davon. Mit vielen tollen Erinnerungen bin ich durch das  Ausgangstor gegangen. Einen letzten Blick auf das unfassbar Schöne sowie ein Moment des Friedens durchströmte mich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen von unseren Reisenden

Send this to a friend