Shanti Travel > Amer Fort – Ein kleiner Teil der Geschichte Indiens

Amer Fort – Ein kleiner Teil der Geschichte Indiens

Ein schöner Morgen

Bevor wir zu unserem Kochkurs in Jaipur gingen, beschlossen wir, das Amer Fort zu besuchen, da wir noch ein wenig Zeit hatten und ich die Geschichte Indiens liebte. Da konnte ich mir das Amer Fort nicht entgehen lassen! Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg und es dauerte etwa 40 Minuten, um von unserem Hotel Amer Fort zu erreichen. Unser Fahrer hat uns auf dem Parkplatz abgesetzt.

Meine Eindrücke…

Das Fort liegt hoch auf einem Hügel. Autos können nur bis zu einem bestimmten Punkt fahren und danach muss man zur Festung laufen, um den Haupteingang zu erreichen.Wir betraten die Festung und der erste Gedanke, den ich hatte nachdem ich in die Festung eingetreten bin, dass es ein Muss für Kunstliebhaber ist und für Reisende, die an der Geschichte Indiens besonders interessiert sind.

Das Fort steht auf dem felsigen Hügel von Cheel ka Teela (Hügel der Adler). Innerhalb des Palastes wurden die Prunkräume eingerichtet und können vollständig erkundet werden. Zu den Highlights zählen die Kammer mit Tausenden von Spiegeln und ist möglicherweise der schönste aller Innenräume (zumindest für meinen Geschmack). Jedoch ist es sicherlich ein visueller Genuss für Jeden. Das Fort hat hinduistische und Mughal-Architektur und spiegelt die Geschichte Indiens mit seiner Vielfalt sehr gut wieder.

Warum es sich anschauen?

Für mich ist es das beste Reiseziel nicht nur in Jaipur, sondern in ganz Rajasthan! Amer und das Jaigarh Fort gelten mit dere einzigartigen Struktur und einer unterirdische Passage, die die beiden Forts verbindet, zu den Highlights in der Geschichte Indiens. Es wird vermutet, dass die Passage zu Kriegszeiten oder feindlichen Angriffen genutzt wurde. Das Fort wurde von Raja Man Singh I, einem der Navratnas von Kaiser Akbar, errichtet. Die Hauptkomplexe der Festung sind Diwan-i-Aam, ein für die Öffentlichkeit bestimmter Saal; Diwan-i-Khas, ein Saal für Privatpublikum; das prächtige Sheesh Mahal oder der Spiegelpalast, Jai Mandir und die Sukh Niwas, ein Komplex der eine natürliche Klimaanlage hatte, durch den Wind, der durch die Gebäude und Löcher zog.


Die zwei Hauptattraktionen des Forts und in der Geschichte Indiens, die die Weisheit der damaligen Architekten zeigen, sind für mich:

1. Sheesh Mahal: Der Bau dieses Saals erfolgt so, dass selbst wenn ein einzelner Lichtstrahl in den Mahal einfällt, dieses Licht in den Spiegeln nachgebildet wird und der gesamte Saal ein natürliches Licht hat und somit erleuchtet wird . Da die Königin in alten Zeiten nicht im Freien schlafen durfte, wurde dieser Mahal aus Glas erstellt. Jedoch liebte Sie, die Sterne im Schlaf zu sehen. So befahl der König seinen Architekten, diese Art von Mahal herzustellen, die das Problem lösen konnte und die Architekten bauten Sheesh Mahal, welches aus Steinen und Glas gebaut wurde. In der Nacht wirkt die Spiegelung zweier Kerzen in Glas wie Sterne im ganzen Raum.

2. Sukh Niwas: Sukh Niwas befindet sich vor Sheesh Mahal. Die Tür des Sukh Niwas besteht aus Sandelholz und verbreitet ein reiches Aroma in der Umgebung. Es gibt geeignete Wasserkanäle, damit das Wasser richtig austreten kann. In der Vergangenheit wurden diese Wasserkanäle dazu verwendet, den Fluss von kaltem Wasser zu kontrollieren und den Palast während der Sommersaison kühl zu halten. Diesem Gedanken folgte die Wirkung von Klimaanlagen, wo es keinen Strom gab.

Es gibt viele solcher interessanten Geschichten und Fakten in der indischen Geschichte und es überrascht mich immer wieder. Amer Fort ist ein weiteres Wunder, welches den Reichtum der indischen Geschichte beweist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen von unseren Reisenden

Send this to a friend